Hufgetrappel am Exerzierplatz

Ab Mitte dieser Woche kümmert sich der Schäfer mit seinen Schafen und Ziegen um die Pflege des Naturschutzgebietes Exerzierplatz. Die hungrigen Schaf- und Ziegenmäuler halten den Sandmagerrasen kurz und erhalten so den Lebensraum der zahlreichen vom Aussterben bedrohten pflanzlichen und tierischen Sandliebhaber.
Seit Anfang September ist eine Allgemeinverfügung der Stadt Erlangen in Kraft. Diese legt fest, dass Hunde bei Anwesenheit des Schäfers am Exerzierplatz an der Leine geführt werden müssen. Darüber hinaus ist mit den Hunden ein Mindestabstand von 200 Metern zur Schafherde einzuhalten. Das Umweltamt Erlangen und der Landschaftspflegeverband Mittelfranken bitten die Besucher des Naturschutzgebietes diese neuen Regelungen einzuhalten.
Denn so können die Verletzungsgefahren für die Schafe verringert und Konfliktsituationen z.B. mit den Hütehunden vermieden werden. Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite der Stadt Erlangen nachzulesen.

 

Diese neuen Hinweisschilder weisen auf die Leinenpflicht bei Anwesenheit der Schafherde im Naturschutzgebiet hin. Über den QR-Code kann die Allgemeinverfügung abgerufen werden.

Abbildung: Landschaftspflegeverband Mittelfranken

Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken