Die 7 Gipfel Bayerns

Über Ostern strahlt der Bayerische Rundfunk die Filmreihe "7 Gipfel Bayerns" aus. Vom Alpenmassiv bis zum uralten Zeugenberg wird in spektakulären Bildern erzählt, was die höchsten Berge der bayerischen Regierungsbezirke auszeichnet und es werden Menschen begleitet, die eng mit den Bergen und der Region verbunden sind.

Unser Hesselberg, die höchste Erhebung Mittelfrankens, ist natürlich auch mit dabei. Schon immer war der Hesselberg in Mittelfranken ein Identifikationsort für die Menschen in der Region. Seine herausragende Lage hat die Menschen fasziniert. Mit seinen 689 Metern ist er als einzige und höchste Erhebung mitten im Flachland weithin sichtbar und beeindruckend markant. Diese besondere geologische Beschaffenheit, aber auch die Lage, das Klima und die traditionelle Bewirtschaftung haben auf dem Hesselberg eine vielfältige und schützenswerte Pflanzen- und Tierwelt hervorgebracht. Was den Berg besonders auszeichnet, ist die wald- und buschlose Kuppe mit dem Magerrasen, entstanden durch die jahrhundertelange Beweidung mit Schafen. Die verschiedenen Habitate am Hesselberg – Streuobstwiesen, Hecken und Büsche, Wald, Moore oder Magerrasen – sind auch ein Paradies für viele Vogelarten, Säugetiere und Insekten. Am Fuß des Hesselbergs prägen bunte Streuobstwiesen mit ungespritzten Äpfel-, Birnen-, Kirsch- und Walnussbäumen die Landschaft. Hunderte verschiedene Apfel- und Birnensorten wachsen heute hier. Diese alten Streuobstwiesen sollen als besonderes Kulturgut am Hesselberg erhalten bleiben.

Der Film zeichnet ein eindrucksvolles Bild von dem grünen und vielseitigen Hesselberg und seinen Bewohnern: Norbert Metz (Landschaftspflegeverband Mittelfranken), der sich liebevoll um die Streuobstwiesen kümmert, Försterin Kathrin Engelhardt, die kreativ Naturschutz und Naturnutzung in Einklang bringen möchte, Friedrich Belzner und sein Sohn Rainer, die mit Leidenschaft die letzte Schäferei am Hesselberg betreiben, und Daniel Schnaubelt, der hier mit seinem Gleitschirm den Wind und den wunderbaren Ausblick genießt.

Der Hesselberg-Film wird am Ostersonntag, den 17. April 2022 um 19.15 Uhr im BR ausgetrahlt.

Hier die Übersicht über alle fünf Sendetermine:
Donnerstag, 14.04.2022, 20.14 Uhr, Die Hochfrottspitze (1/5)
Freitag, 15.04.2022, 20.15 Uhr, Die Dammerfeldkuppe und der Schneeberg (2/5)  
Samstag, 16.04.2022, 19.15 Uhr, Der Große Arber und der Kleine Arber (3/5)
Sonntag, 17.04.2022, 19.15 Uhr, Der Hesselberg (4/5)
Montag, 18.04.2022, 20.15 Uhr, Die Zugspitze (5/5)

alle Folgen sind in der BR Mediathek bereits am Dienstag, den 12. April 2022 zu sehen.

Regie: Daniela Agostini

Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken