Deutscher Landschaftspflegepreis 2021

Der Deutsche Landschaftspflegepreis wird seit 2005 jährlich verliehen. Die zwei Preise in den beiden Kategorien „Innovative Projekte“ und „Engagierte Personen“ sind mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Der Deutsche Verband für Landschaftspflege als Dachverband der 188 Landschaftspflegeorganisationen in Deutschland, wie Landschaftspflegeverbände, Landschaftserhaltungsverbände, Lokale Aktionen und Biologische Stationen, lobt den Landschaftspflegepreis für herausragende Projekte sowie außerordentliches Engagement von Privatpersonen und Unternehmen aus.

Das Wirken von Sibylle Tschunko würdigt der DVL mit dem ersten Preis der Kategorie „Engagierte Person“. Sibylle Tschunko hat sich als erste hauptamtliche Mitarbeiterin eines Landschaftspflegeverbandes und langjährige Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbandes Mittelfranken um unsere Kulturlandschaft verdient gemacht. Mit hoher Fachkompetenz und Erfahrung hat sie wesentlich dazu beigetragen, das Erfolgsmodell der Landschaftspflegeverbände bundesweit zu etablieren. Als stellvertretende Landessprecherin hat sie über Jahrzehnte die Anliegen der bayerischen Landschaftspflegeverbände gegenüber Politik und Verwaltung vertreten. Dank ihres professionellen Wirkens hat sich der Landschaftspflegeverband Mittelfranken zu einem Volldienstleister für Landschaftspflege, Artenschutz, extensive Landbewirtschaftung, Regionalvermarktung und Umweltbildung entwickelt, der heute mit über 800 Landwirtinnen und Landwirten sowie 150 Kommunen erfolgreich zusammenarbeitet.

Der erste Preis der Kategorie „Innovative Projekte“ geht an den Landschaftspflegeverband Mittelfranken (Bayern) für das innovative Weiterbildungsprogramm LANDSCHAFT ANPACKEN. Um den Erhalt und die Pflege artenreicher Lebensräume durch traditionelle Arbeitstechniken sicherzustellen, hat der Landschaftspflegeverband Mittelfranken die Schulungsreihe LANDSCHAFT ANPACKEN ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Fachzentrum für Energie und Landtechnik Triesdorf und erfahrenden Landwirtinnen und Landwirten qualifiziert der LPV seit 2018 Freiwillige, um Biotope neu zu schaffen und regionales Fachwissen zu erhalten. Die Teilnehmenden lernen Streuobstwiesen anzulegen, Magerrasen von Sträuchern und Büschen zu befreien, Hecken fachgerecht zu pflegen, Feuchtwiesen zu mähen und den fachgerechten Umgang mit landwirtschaftlichem Gerät. Darüber hinaus ermöglicht die Fortbildungsreihe landwirtschaftlichen Betrieben ein zweites Standbein in der Landschaftspflege aufzubauen. 2021 wurde LANDSCHAFT ANPACKEN auch als offizielle Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu den Preisträgerinnen und Preisträgern sind unter www.dvl.org abrufbar. Ab Ende Januar 2022 werden dort zudem Filmportraits zur Verfügung stehen.


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken