LEADER schafft Struktur

Bei strahlendem Sonnenschein und einem herrlichen Sommerabend konnte der Gartenbau- und Fremdenverkehrsverein Hechlingen seinen neuen Rast-und Infopavillon einweihen. Gefördert wurde das Projekt über LEADER-Mittel. Fast 2,5 Jahre zogen ins Land von der Projektidee, die von Till Scholl (LPV) kam, bis zur Fertigstellung. Treibende Kraft war von Beginn an Ernst Högner (1. Vorsitzender des Gartenbau-und Fremdenverkehrsverein), der mit unermüdlichem Eifer seine Vereinsmitglieder zur Mithilfe antrieb. Möglich wurde das Projekt durch die finanzielle Unterstützung durch den Markt Heidenheim, die LAG (Lokale Aktionsgruppe) Altmühlfranken und deren Geschäftsführerin Carolin Tischner und der LEADER-Koordinationsstelle in Nördlingen. Da der Gartenbau- und Fremdenverkehrsverein Hechlingen schon seit vielen Jahren ein sehr guter Partner für den Landschaftspflegeverband ist, lag es nahe, dass der Verband den Verein bei der Umsetzung und Abwicklung des Projektes unterstützte. Bereits der Lehrpfad Hohlweg Hechlingen wurde zusammen umgesetzt. Der Pavillon mit seinen vier Infotafeln bietet Wanderern  und Gästen eine Möglichkeit zur geschützten Rast am Kapellbuck. Dieser magische Ort wird geprägt von Magerrasen, Schafen und dem Hohlweg. Ohne die Schäferei am Hahnenkamm würden solche Orte verbuschen und sowohl ihren optischen Reiz als auch ihren Wert für den Naturschutz verlieren. Daher wird die Schäferei im Rahmen des BayernNetzNatur-Projektes "Biotopverbund Hahnenkamm" hier besonders unterstützt. Über all diese Themen wird rund um den Kapellbuck informiert.

Über 500 Arbeitsstunden investierten die Vereinsmitglieder in das Projekt und unterstützen somit die ausführenden Handwerksbetriebe ausgiebig. Dieses Engagement schätzte auch Landrat Gerhard Wägemann in seinem Grußwort. Auch Bürgermeisterin Feller zeigte sich erfreut über den Einsatz, den die Hechlinger damit auch für die Gemeinde übernommen haben. LEADER-Koordinator Erich Herreiner (AELF Nördlingen) betonte, dass genau das eines der Ziele von LEADER sei: Strukturen schaffen, Ländliche Räume und die Gemeinschaft vor Ort stärken.

Nach dem offiziellen Teil waren alle Gäste, allen voran aber die Vereinsmitglieder zu Speis und Trank eingeladen.


Zurück

© Landschaftspflegeverband Mittelfranken